Banner
Termine

 

Fr, 18.09.2020 , 20 Uhr

Jahreshaupt-versammlung

Narrhalla

Sportheim Gammelsdorf


Fr, ... , 19:30 Uhr

Jahreshaupt-versammlung

Hauptverein

Sportheim Gammelsdorf


Unterstützt von:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück


Gemeinderatsitzung 2012

 

 

Es ist mittlerweile Tradition, dass das Prinzenpaar nicht nur in der Turnhalle den Thron besteigt, sondern sich samt Präsidium und Elferrat im Sitzungssaal des Gemeinderates einfindet. Gemeinsam mit den politischen Räten nehmen die närrischen Räte Platz. Die Sitzung übernimmt der Prinz und das war natürlich in diesem Jahr etwas Besonderes, blieb doch die Sitzungsleitung in der Familie. Man sah es Bürgermeister Paul Bauer förmlich an, wie stolz er, und das zu Recht, auf seinen Sprössling ist, der in diesem Jahr auf dem Narrenthron sitzt.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Bürgermeister, bat der Prinz Hofmarschall Christoph Glück, den 1. Tagesordnungspunkt zu erläutern. Einführung einer Frauenquote im Gammelsdorfer Gemeinderat. Glück erläuterte umfassend warum eine Frauenquote sein muss und dies, so der Hofmarschall, sei auch der Grund, warum heute erstmals auch Garde- und Showmädel bei dieser Sitzung anwesend sind. Die Berechnungen zu dieser Quote waren allerdings sehr undurchsichtig und alleine der Vortragende wusste letztendlich wie so eine Quote zu berechnen sei. Aber, die närrischen Räte schlossen sich den Ausführungen an und stimmten alle für diese Quote.

Rainer Zufall (Präsident Thomas Bauer) hieß der Redner, den Prinz Alexander zum nächsten Tagesordnungspunkt aufrief. Endlager für Atommüll in den Gammelsdorfer Ton- und Kiesgruben lautete dieser Punkt. Nachdem der Referent ausführlich darüber berichtete, welche Nachteile diese Endlager in Norddeutschland haben und die Vorteile klar im Süden der Republik liegen, unterlegte er diese Thesen mit umfangreichem Zahlenmaterial. Geeignet hierfür wären auf alle Fälle die Tongruben um Gammelsdorf herum. Dies brächte Arbeitsplätze und vor allem nach Verfüllen der Gruben wären bis zu drei Ernten im Jahr möglich, weil der Boden ständig erwärmt wäre. Bei der Abstimmung jedoch, stellte sich heraus, dass die Räte nicht davon überzeugt waren und lehnten den Antrag einstimmig ab.

Windkraftnutzung in Gammelsdorf, so lautete der nächste Punkt, vorgestellt von Konrad Glück. Der Elferrat in seiner Funktion als Fachmann für Windkrafträder erläuterte an Hand von Fotomontagen, wie sich das Ortsbild durch diese Windräder verändern würde und erklärte auch die Vorteile der einzelnen Standorte. Sein Vortrag und seine Argumente waren so überzeugend, dass sich das Ratsgremium einstimmig anschloss.

Wer wird Gemeinderat des Jahres. Dieses Quiz war in den vergangenen Jahren schon immer mit Spannung erwartet worden, denn die Fragen waren nicht nur für die Gemeinderäte interessant, sondern auch für den närrischen Rat und die sonstigen Zuhörer. Wir stellen hier die Fragen vor, die Antworten finden Sie dann weiter unten auf dieser Seite. Der Gemeinderat des Jahres wird wie immer dann, beim abschließenden gemeinsamen Essen im Gasthaus Pichlmeier gekürt. In diesem Jahr ist es Georg Kellner der sich, nachdem er, Konrad Bauer und Paul Bauer gleich lagen, die Schätzfrage am besten beantwortete. Die Frage lautete: Wie alt sind alle Elferräte zusammen. Georg Kellner schätzte 215 Jahre und alle Elfer sind zusammen 213 Jahre alt.

Hier nun die Fragen zum miträtseln, die Antworten weiter unten auf dieser Seite.

Frage 1. Wie stark stieg die Bevölkerungszahl in Gammelsdorf im ersten Jahrzent dieses Jahrtausend an?
a) 5,56 %, b) 8,67 %, c) 10,34 % d) 16,36 %

Frage 2. Was war der höchste Wert, den die CSU bei den Zweitstimmen in Gammelsdorf bei Bundestagswahlen seit 1990 erreichte?
a) 79,5 %, b) 74,4 %, c) 71,8 % d) 69,9 %

Frage 3. Mit welcher Nachbargemeinde hat Gammelsdorf die längste gemeinsame Grenze?

Frage 4. Welche Fläche hat die Gemeinde gammelsdorf in ha ?
a) 2163 ha, b) 2579 ha, c) 3104 ha d) 4124 ha

Frage 5. Wieviel davon wird landwirtschaftlich genutzt?
a) 57%, b) 68,5 %, c) 73,5 % d) 85,5 %

Frage 6.Wann wurde Gammelsdorf offiziell eine Gemeinde?
a) 1818, b) 1860, c) 1901, d) 1965

Frage 7. Wieviele Gegentore kassierte Prinz Alexander in der Hinrunde im Schnitt pro Spiel?
a) 1,0, b) 1,5, c) 32,1 d) 3,8

Paul Bauer bedankte sich im Namen der Gemeinde bei der Narrhalla, vor allem beim Prinzenpaar für ihr Erscheinen und wünschte allen noch einen schönen Faschingsausklang.

 

Hier die Antworten zum Gemeinderatsquiz

Frage 1. Antwort c

Frage 2. Antwort b

Frage 3. Antwort Bruckberg

Frage 4. Antwort a

Frage 5. Antwort c

Frage 6. Antwort a

Frage 7. Antwort a